Startseite
Gästebuch
Forum
Bezirk-Altona

Bezirk Altona
Altona entstand im frühen 16. Jahrhundert als kleine Fischer- und Handwerkssiedlung im Gebiet der Grafschaft Pinneberg. Diese Siedlung lag in der sturmflutsicheren Gegend um die Kleine Elbstraße und den Fischmarkt.
Als dann im Jahre 1536 der Fischer “Joachim vom Lohe” ein Witshaus mit dem Namen “Krug Altona” eröffnete, protestierten die Hamburger gegen die neue Konkurrenz. Denn immer mehr Hamburger Bürger verließen Abends die Stadt um in dem neuen Wirthaus einzukehren. Da Altona natürlich nicht den Hamburger Gesetzen unterlag und keine Steuern entrichten brauchte, konnte das Bier hier günstiger ausgeschenkt werden als in Hamburg. Das gefiel dem Hamburger Rat überhaupt nicht und klagte: “Das liegt aber all to nah” (allzu nah) an der Stadt.
Um 1570 zählte das kleine Dorf Altona rund 60 Einwohner. In den folgenden Jahrzehnten wurde Altona insbesondere durch Fürst Graf von Holstein-Schauenburg gefördert und ausgebaut. Altona wurde zum Anziehungspunkt für Glaubensflüchtlinge(Katholiken aus aller Welt, Mennoniten, portugiesische und deutsche Juden ließen sich in Altona nieder). Ferner wurde Zunftfreiheit gewährt, was wiederum eine deutliche Erleichterung im Vergleich zu Hamburg darstellte. Ständig kommt es zwischen Altona und Hamburg zu Auseinandersetzungen über Weide- und Münzrechte, Zunft- und Glaubensfragen und um die Nutzung der Elbe.
Während des Dreißigjährigen Krieg gerät Altona 1644/45 in schwedischen Besitz
Nach dem Tod des Grafen Otto VI. von Schauenburg-Pinneberg fällt die Grafschaft an den Landesherren zurück. Da dieser zunächst nicht eindeutig zu bestimmen ist, wird die Grafschaft aufgeteilt und der Teil mit Altona geht an den Holsteiner Landesherren König Christian IV. von Dänemark. 1664 wird Altona durch den dänischen König das Stadtrecht verliehen. Dieses Privileg umfasst unter anderem Zoll-, Gewerbe- und Glaubensfreiheit. Um 1710 gilt Altona mit Rund 12000 Einwohnern als zweitgrößte Stadt im dänischen Königreich.
Während des dänisch-schwedischen Krieg wird Altona im Januar 1713 planmäßig durch Soldaten des schwedischen Generals Stenbock in Brand gesetzt. Im Osten der Stadt beginnend werden etwa 60% der Gebäude zerstört.

Der Bezirk Altona gliedert sich in folgende Stadtteile:

  1. Altona-Altstadt
  2. Altona-Nord
  3. Bahrenfeld
  4. Blankenese
  5. Groß Flottbek
  6. Iserbrook
  7. Lurup
  8. Nienstedten
  9. Osdorf
  10. Othmarschen
  11. Ottensen
  12. Rissen
  13. Sülldorf

Zurück zur Übersicht

Diese Seite wurde zuletzt am 01.05.2007 aktualisiert

[Aktuelles] [Bauwerke] [Chronik] [Namen] [Orte+Pltze] [Stadtrundfahrt] [Stadtteile] [Sonstiges] [Impressum]