Startseite
Gästebuch
Forum
Hauptkirche St. Katharinen

Die St. Katharinenkirche gehört zu den fünf Hauptkirchen in Hamburg.

Sie wurde von 1251-56 als Pfarrkirche erbaut. Die Backsteinkirche lag damals auf einer Insel der heutigen Innenstadt und wurde nach mehreren Planänderungen im 14. und 15. Jahrhundert errichtet. In dem sumpfigen Untergrund dienten als Fundament des 132 Meter hohen Kirchturms und des ausladenden Kirchenschiffs auf Lärchenstämme gelegte Findlinge.

1659 wurde der barocke Turmhelm von P. Marquard entworfen. die barocke Westfassade wurde 1732-37 durch J.N. Kuhn zur Stützung des Turmes geschaffen.

Benannt ist die Kirche nach der Jungfrau Katharina, einer Königstochter aus Ägypten, der große Tatkraft und Klugheit nachgesagt wird.

Der Wiederaufbau nach dem zweiten Weltkrieg erfolgte in den 50er Jahren in der alten Form.

Die Goldkrone im oberen Teil der Turmspitze stammt nur der Sage nach aus der Beute des Seeräubers Claas Störtebecker. Vielmehr verweist sie auf die Märtyrerkrone der Kirchenpatronin, der heiligen Katharina. Deren Statue wurde um 1630 an der Südseite des Tutmes errichtet.

Zu den Hauptattributen der Statue gehören: das zerbrochene Rad und das Schwert (als Märtyrerin), die goldene Krone (Fürstentochter) und das Buch (Klugheit und Wissenschaft).

Die St. Katharinenkirche gilt deshalb heute als Universitätskirche von Hamburg. Viele andere Universitäten haben St. Katharina auch zu ihrer Schutzheiligen ernannt, so z.B. in Paris die Sorbonne-Universität.

Nicht nur Universitäten, sondern insgesamt 27 verschiedene Zünfte erkoren Katharina zu ihrer Schutzpatronin:

  • Bierbrauer
  • Buchdrucker
  • Ehefrauen
  • Frisöre
  • Gelehrte
  • Gerber
  • Jungfrauen
  • Juristen
  • Krankenpflegerinnen
  • Lehrer
  • Mägde
  • Müller
  • Näherinnen
  • Nonnen
  • Notare
  • Philosophen
  • Rechtsgelehrte
  • Redner
  • Schuhmacher
  • Scherenschleifer
  • Schüler
  • Seiler
  • Spinnerinnen
  • Studenten
  • Theologen
  • Tuchhändler
  • Wagner

Im inneren der Kirche erinnert der von G. Marcks errichtete “Albatros” an den Untergang des Segelschulschiffes “Pamir”.

Durch den Bau der Speicherstadt und des Freihafens verlor die St. Katharinen-Gemeinde einen Großteil ihrer Gemeindemitglieder.

Bildergalerie zu St. Katharinen

Zurück zur Übersicht

Diese Seite wurde zuletzt am 11.11.2007 aktualisiert

[Aktuelles] [Bauwerke] [Chronik] [Namen] [Orte+Pltze] [Stadtrundfahrt] [Stadtteile] [Sonstiges] [Impressum]